...

Was ist das Edlere, im Geist zu dulden oder sich waffnen, einem Meer von Plagen trotzen und so sie enden?

Wann fange ich an zu handeln, wie handel ich und welche Konsequenzen hat mein Tun? Vor diesen Fragen steht Hamlet, genauso wie so viele andere Menschen. Zweifel, die hemmen, die voran treiben und letztendlich doch keine Konsequenzen haben, üben eine starke Macht über unsere Taten aus und lassen uns mitunter in ohnmächtiger Wut resignierend zurück.

In der Installation zitieren wir verschiedene Szenen aus Hollywoodfilmen und kontrastieren diese auf verschiedenen Ebenen mit der theatralen Dramaturgie dreier Monologe aus Shakespears Hamlet.

Eine Installation von Julian Jungel und Annabelle Leschke
Sprecher Hamlet: Nils Malten