...

Aktuelle technische Entwicklungen zeigen, dass es in den nächsten Jahren möglich sein wird, das Prinzip der virtuell erweiterten Realität auf eine Level zu heben, welches als totale AR bezeichnet werden kann. Ziel dieses AR-Segmentes wird sein eine möglichst immersive Verbindung von realem Raum und virtuellen Inhalten zu erreichen.

Mit dem Projekt “TOTAL-AR” gehen wir dieser Entwicklung so weit wie möglich entgegen, um heute schon erste Erkenntnisse über die Konzeption und das User-Empfinden in diesem neuen Medium zu sammeln.
Ziel ist es zu Untersuchen, was die Entwickler der Technologie beachten müssen im Bereich Akzeptanz der User, Storytelling und Auswertungsmöglichkeiten. Aber auch, was die potenziellen User interessiert, was empfinden sie als Schwachstellen, wo sehen sie Stärken, zu was werden die User inspiriert und welche Assoziationen tun sich auf.
Dies finden wir anhand eines Prototypens heraus, der die Technologie den Unsern spielerisch näher bringt. Dadurch wollen wir vor allem Verständnis für die Rahmenbedingungen, wie das Medium funktioniert schaffen.

Inhalt des Prototyps:

Der User lauscht der Präsentation der neusten Technologie, als das Vorhaben die Technik auszutesten mächtig schief geht. Der User findet sich in einer erweiterten Realität wieder, in der er Abenteuer-Parcours und Alieninvasionen überstehen muss um die Realität wieder herzustellen.